[zurück]         [1. Sieger]

 

KURZBESCHREIBUNG:

Abbruch und Neuerrichtung des nördlichen Zubaus zum Hauptgebäude mit ebenerdiger Gewerbefläche (UG/EG) sowie eigenständiger Erschließung zur Wohnnutzung in den Obergeschossen (OG1/OG2). Reduzierte Masse des Baukörpers und formale Weiterführung der bestehenden Dachlandschaft Richtung Norden.

Die Tiefgaragenzufahrt erfolgt nordöstlich über Wegscheidgasse, Angebot einer großzügigen westseitigen Terrassenanlage vor dem Hauptgebäude sowie fußläufige Verbindungen zwischen Ost und West (Gänsbachgasse/Josef–Pirchl-Straße) an den Nord- und Südseiten der Liegenschaft. Haupterschließung des Bestandsgebäudes liegt unverändert zentral am Gebäude neben dem bestehenden Speisesaal. Die eigenständige Erschließung des Neubaus erfolgt einerseits ostseitig im UG aus der Wegscheidgasse bzw. im EG westseitig im Anschluss an den Bestandsbau.

Das zentrale Treppenhaus im Bestand wird zur Anbindung der Tiefgarage und der Nebenräume bis ins Untergeschoss verlängert, ebenso die bestehende Aufzugsanlage. Als zweiter Erschließungskern führt eine neue Treppenanlage samt Aufzug aus dem UG bis ins OG des Neubauteiles, die Erschließung der Neubauteile des OG2 erfolgt intern über die neu geschaffenen Maisonetten-Wohnungen. Im Bereich des Bestandsbaues bleibt das Treppenhaus bis ins OG4 erhalten, interne Treppen der beiden Dachmaisonetten verbinden jeweils zusätzlich OG3 und OG4.

Der südseitig ebenerdig erweiterte neue Galeriebereich (Niveau Gänsbachgasse) wird eigenständig durch eine überdachte Rampenlösung an die ostseitig verlaufende Gänsbachgasse angebunden bzw. intern an das bestehende UG angeschlossen.

Das Untergeschoss wird um einen westseitig vor den Hauptbaukörper gesetzten Tiefgaragenbau (18 Stellplätze) erweitert. Der neuerrichtete Zubau im Norden gliedert sich im UG (Straßenniveau Wegscheidgasse) und EG in Gewerbeflächen („Geschäfte“ / „Büroräume“) samt zugehörigen Nebenräumen, darüber liegen zweigeschossige Maisonette-Wohnungen. Das Bestandsgebäude findet im UG für Nebenräume Verwendung, südseitig wird – dem Bestand vorgelagert – eine Galerielösung mit externem Zugang im UG angeboten. Die Erdgeschossflächen des Bestandes gliedern sich in den zentralen Zugangsbereich, westseitig entsprechend dem bestehenden Speisesaal gastronomische Einrichtungen (Cafe, Restaurant, Frühstücksräume), südseitig der Erschließungsspange bestehende Barlösung sowie südostseitig eine eigenständige gewerbliche Nutzungseinheit („Büro“). Funktionell belegen die weiteren Obergeschosse im Bestandskörper (OG1-OG4) die Nutzung für reine Wohnzwecke, die beiden südorientierten Wohneinheiten im OG3 werden als Maisonetten mit interner Verbindung in das OG4 ausgeführt.   

 

 

RAUMPROGRAMM:

Nutzungsart Anmerkung Nutzfläche
Wohnen/Suiten 3 Wohnungen (Neubau)10 Suiten 1.107,00 M2
Gewerbliche Nutzung GeschäftsflächenBüroTagescafe, Bar, Cafe, RestaurantGalerie 709,50 M2
STELLPLÄTZE PKW (UG1) unterirdisch 18 PKW

FREIFLÄCHENKONZEPT:

Die Gestaltung des westseitigen Vorbereiches erfolgt als befestigte Platzlösung mit großzügigen Terrassenflächen und Baumgruben sowie begrünten ebenerdigen Dachflächen im Süden (Galeriedach). Freie oberirdische Parkflächen für PKW sind im Konzept nicht vorgesehen.

FLÄCHEN- UND KUBATURBERECHNUNGEN:

Bruttorauminhalte (BRI) lt. ÖN B1800:  
BRI Bestand 6.760,00 m³
BRI Neubau unterirdisch 2.720,81 m³
BRI Neubau oberirdisch 3.676,61 m³
BRI gesamt 13.157,42 m³
BRI Abbruch Bestand 2.484,46 m³
   
Nettonutzflächen (NNF):  
WOHNNUTZUNGEN / SUITEN 1.107,00 m²
GEWERBLICHE NUTZUNGEN 709,50 m²
NEBENFLÄCHEN ALLGEMEIN 319,00 m²
TIEFGARAGE 765,00 m²
   
NUTZFLÄCHEN gesamt 2.900,50 m²